Allgemeine Soziologie, insbesondere Handlungs- und Interaktionstheorien

Frau Dr. Laura Behrmann

Akademische Rätin

Positionsbeschreibung

Sprechstunde: Mittwoch 15-16 Uhr (bitte via Mail anmelden)

Studienfachberaterin für Soziologie und Sozialwissenschaften Anfragen bitte an Studberatsoz{at}uni-wuppertal.de
 

Arbeitsschwerpunkte

Soziale Ungleichheit, Wissenschafts- und Bildungsforschung, Qualitative Sozialforschung

Biografie

Beruflicher Werdegang

Seit 06/2021 Akademische Rätin (Schwerpunkt: qualitative Sozialforschung) im Fachgebiet Soziologie der Bergischen Universität Wuppertal

04/2016 – 02/2021 Mitarbeiterin in der Abt. Governance in Hochschule und Wissenschaft am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW); wissenschaftliche Koordinatorin des BMBF Verbundprojektes (Uni Düsseldorf, Stifterverband, DZHW) „Determinanten und Effekte von Kooperationen in homogenen und heterogenen Forschungsverbünden“ (2019-2021); wiss. Mitarbeiterin im BMBF Projekt „Governance und Performance von Hochschulen“ (2016-2019)

05/2015 - 03/2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsgebiet Mikrosoziologie und Qualitative Methoden, Institut für Soziologie, Universität Bremen, Prof. Dr. Betina Hollstein

10/2009 - 09/2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Mikrosoziologie, WiSo Fakultät/Sozialökonomie, Universität Hamburg, Prof. Dr. Betina Hollstein

04/2009 - 09/2009 wiss. Hilfskraft am „Kompetenzzentrum für Kultur- und Bildungswissenschaft“; Forschungsverbund der Fakultäten zur Intensivierung der interdisziplinären Zusammenarbeit sowie Aufbau eines Graduiertenzentrums, Universität Augsburg

01/2007 - 03/2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin (Vertretung Dr. Anna Brake) am Lehrstuhl für Soziologie und Empirische Sozialforschung an der Universität Augsburg, Prof. Dr. Giegler

04/2007 - 11/2007 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Sozialwissenschaften, Universität Koblenz-Landau, Abt. Soziologie, Prof. Dr. Reiner Keller

02/2007 Werkvertrag an der Universität Koblenz-Landau, „Dokumentation zu aktuellen Problemstellungen und Forschungsdefiziten der Bildungssoziologie“, Institut für Sozialwissenschaften, Abt. für Soziologie, Prof. Dr. Reiner Keller

10/2005 - 12/2005 Werkvertrag an der Ludwig-Maximilian-Universität München „Aufarbeitung und Dokumentation zur qualitativen Sozialforschung in Frankreich“, Institut für Soziologie, Verw. Junprof. Dr. Angelika Poferl

10/2000 - 01/2007 Magisterstudium an der Universität Augsburg; Hauptfach: Soziologie; Nebenfächer: Neuere und Neueste Geschichte; Staats- und Völkerrecht (09/2003 - 08/2004 Studium an der Université Pierre-Mendès-France und Sciences Po Grenoble, Frankreich)

2000 Abitur, Espengrund-Gymnasium Potsdam-Babelsberg

Akademische Grade

Promotion (Dr. phil.) im Fach Soziologie an der Universität Bremen Thema der Dissertationsschrift: „Bildung und soziale Ungleichheit. Deutungen und Erfahrungen von Lehrer:innen an Gesamtschulen in West- und Ostdeutschland“ Betreuerin: Prof. Dr. Betina Hollstein

Magistra Artium (M.A.) der Soziologie, Nebenfächer: Neuere und Neueste Geschichte; Staats- und Völkerrecht, Thema der Magisterarbeit: „Gesellschaftliche Transformation und biographische Erfahrung. Eine Analyse zum Bedeutungswandel der Erwerbsarbeit.“ Betreuer: Prof. Dr. Reiner Keller  

Neuigkeiten

Ausgewählte Publikationen

Monographien

Behrmann, Laura (2022) Bildung und soziale Ungleichheit. Deutungen und Erfahrungen von Lehrer:innen an Gesamtschulen. Frankfurt/M./New York: Campus.

Behrmann, Laura (2007) Der Wandel der Erwerbsarbeit: Eine Analyse aus systemischer und subjektiver Perspektive. Saarbrücken.

Sammelbände

Behrmann, Laura; Eckert, Falk; Gefken, Andreas; Berger, Peter (2018) Doing Inequality. Prozesse sozialer Ungleichheit im Blick qualitativer Sozialforschung. Weinheim: VS Verlag.

Journal-Artikel (peer-reviewed)

Behrmann, Laura (2021) “You can make a difference”: Teachers' Agency in Addressing Social Differences in the Student Body. Social Inclusion, 9(3). doi.org/10.17645/si.v9i3.4327

Töpfer, Tom; Behrmann, Laura (2021) Symbolischer Interaktionismus und qualitative Netzwerkforschung – Theoretische und method(olog)ische Implikationen zur Analyse sozialer Netzwerke. [58 Absätze]. In: Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research 22 (1). DOI: 10.17169/FQS-22.1.3593.

Beiträge

Eckert, Falk; Behrmann, Laura (2021) Die Sprache der qualitativen Ungleichheitsforschung. Agency und Handlung in englisch- und deutschsprachigen Publikationen. Beitrag zur Ad-hoc-Gruppe »Die Sprache der Gesellschaft« In: Gesellschaft unter Spannung. Verhandlungen des 40. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2020. https://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband_2020/article/view/1423

Behrmann, Laura (2021) Gesamtschullehrer/-innen: Soziale Unterschiede im Blick? Beitrag zur Veranstaltung »Soziale Ungleichheit und professionelles Handeln« der Sektion Professionssoziologie In: Gesellschaft unter Spannung. Verhandlungen des 40. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2020. https://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband_2020/article/view/1384

Behrmann, Laura; Sembritzki, Thorben (2019) National Evaluation Systems and Universities' Strategic Capacities: Case Studies among European Universities. In Pritchard, R.M.O., O’Hara, M., Milsom, C., Williams, J., & Matei, L. (Hrsg.), The Three C-s of Higher Education. Competition, Collaboration and Complementarity (S. 107-130), Budapest/New York: Central European University Press.

Behrmann, Laura; Eckert, Falk; Gefken, Andreas (2018) Prozesse sozialer Ungleichheit aus mikrosoziologischer Perspektive. In: Laura Behrmann, Andreas Gefken, Falk Eckert und Peter Berger (Hg.): Doing Inequality. Prozesse sozialer Ungleichheit im Blick qualitativer Sozialforschung. Weinheim: VS Verlag. S. 1-34

Behrmann, Laura; Eckert, Falk (2017) Soziale Ungleichheitsdynamiken aus mikroanalytischer Perspektive: Entwurf einer Typologie. In: Lessenich, Stephan (Hg.) 2017: Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016.

Behrmann, Laura; Eckert, Falk und Gefken, Andreas (2014) Tagungsbericht "Doing Inequality -Empirische Perspektiven auf Prozesse sozialer Ungleichheit" In: Soziologie, Jahrgang 43, Heft 2, Frankfurt a.M.: Campus, S. 196-201 (mit Falk Eckert und Andreas Gefken).

Behrmann, Laura (2013) Reproduktion sozialer Ungleichheit in der Schule: Was wissen die Lehrkräfte? In: Martin Endreß und Oliver Berli (Hg.): Wissen und Soziale Ungleichheit. Weinheim: Verlag Beltz/Juventa, S. 260-282.

Hollstein, Betina; Pfeffer, Jürgen, Behrmann, Laura (2013) Touchscreen-gesteuerte Instrumente zur Erhebung egozentrierter Netzwerke In: Michael Schönhuth, Markus Gamper, Michael Kronenwett und Martin Stark (Hg.): Visuelle Netzwerkforschung. Qualitative, quantitative und partizipative Ansätze. Bielefeld: Transcript Verlag, S. 121-136.

Behrmann, Laura; Hollstein, Betina (2012) Was heißt erfolgreicher Arbeitsmarkteinstieg? Wege gering qualifizierter junger Erwachsener in das Erwerbssystem In: Hans-Georg Soeffner (Hg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010. Wiesbaden: VS Verlag.

Behrmann, Laura; Hollstein, Betina (2012) Starthilfe oder Hemmschuh? Arbeitsmarkteinstieg und soziale Netzwerke gering qualifizierter junger Erwachsener In: Jürgen Mansel und Karsten Speck (Hg.) Jugend und Arbeit. Empirische Bestandsaufnahmen und Analysen. Weinheim: Juventa, S. 79-99.

Hollstein, Betina; Behrmann, Laura; Ohrt, Anna; Zanker, Dagmar (2011): "...und am Ende wird meine Straße nicht mehr die gleiche sein" Wirkungsanalyse der Ausstellung "2-3 Straßen" - Abschlussbericht. Universität Hamburg: Hamburg.

Vorträge (Auswahl)

Behrmann, Laura (09/2021) Qualitative Netzwerkforschung: Beziehungen, Beziehungsgefüge und institutionalisierte Deutungshorizonte. Arbeitstagung der Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung e.V. in Bayreuth vom 6.-7.9.2021; gem. mit Andreas Herz, Theresa Manderscheid, Inga Truschkat

Behrmann, Laura (06/2021) Chair der Ad-Hoc Gruppe: Wissenschaftliche Repräsentationsarbeit - Darstellung und Legitimation empirischer Forschung in Publikationen auf dem DGS/ÖGS Kongress 2021 Post-Corona-Gesellschaft: Pandemie, Krise und ihre Folgen. Digital gem. mit Oliver Berli, Ana Mijic, Michaela Pfadenhauer und Falk Eckert

Eckert, F. & Behrmann, L. (2021, Februar) The Practice, Strategies and Boundaries of Method Making in Qualitative Social Science Research: A Meta Analysis of Discourse Production in English- and German-Speaking Journals since 1995 to 2018. IV ISA Forum of Sociology, Porto Alegre, Brazil, Session 245 – Comparative Sociology: Theory and Methods, Thursday, 25 February 2021, Virtual Session

Behrmann, L. (2020, September) Gesamtschullehrer*innen: Soziale Unterschiede im Blick?! Vortrag in der Sektion Professionstheorie auf dem 40. Kongress der deutsche Gesellschaft für Soziologie, online

Behrmann, L. & Eckert, F. (2020, September) Die Sprache der Ungleichheitsforschung. Agency und Handlung in deutsch- und englischsprachigen Publikationen; Vortrag in der Ad-hoc Gruppe: „Die Sprache der Gesellschaft“ auf dem 40. Kongress der deutsche Gesellschaft für Soziologie, online

Behrmann, L., & Rückamp, V. (2020, März) Status quo and potential of qualitative social research in science and higher education studies. Vortrag vor der LCSS Young Academics Convention, Leibniz Universität Hannover, Hannover.

Möller, T., Behrmann, L., & Sembritzki, T. (2019, November) Governance und Performanz von Forschung. Wissenschaftssysteme und ihre Organisationen im internationalen Vergleich. Workshop zur Evaluation der DZHW-Integrationsprojekte, DZHW, Hannover.

Behrmann, L. (2019, September) Lehrer_innen und ihre mächtige Position: Entscheidungsspielräume und Definitionsmacht. Vortrag im Workshop "Von 'rationaler Pädagogik' zu reflexiver Bildungsforschung: sozialwissenschaftliche Perspektiven auf pädagogische Praxis im Kontext aktueller sozialer Ungleichheiten". Schweizer Kongress für Soziologie, Neuchatel, Schweiz.

Behrmann, L., & Eckert, F. (2019, September) Praktiken der Methodenpräsentation in der qualitativen Forschung: Diskursproduktion in englisch- und deutschsprachigen Zeitschriften von 1995 bis 2018. Vortrag im Workshop: "Der Wert der (ver)wissenschaftlichen Arbeit - Perspektiven auf Wissens- und Wissenschaftspraktiken im Wandel" auf dem Schweizer Kongress für Soziologie, Neuchatel, Schweiz.

Töpfer, T., & Behrmann, L. (2019, September) Symbolic Interactionism as Analytical Framework for Qualitative Network Research. Vortrag in der Session "Qualitative Perspectives in Social Network Analysis" auf der European Conference on Social Networks, Zürich, Schweiz.

Eckert, F., & Behrmann, L. (2019, August) The Practice, Strategies and Boundaries of method making in qualitative social science Research: A Meta Analysis of Discourse production in English- and German-speaking journals since 1995 to 2018. Vortrag auf ESA Conference: "Europe and Beyond: Boundaries, Barriers and Belonging", Manchester, Großbritannien.

Behrmann, L., Völk, D., Beširović, A., İkiz-Akıncı, D., & Rückamp, V. (2019, Mai) Qualitative Methoden zwischen Hochschul- und Wissenschaftsforschung – Eine Metaanalyse. Vortrag auf der Frühjahrstagung der DGS-Sektion Wissenschafts- und Technikforschung, veranstaltet vom Arbeitskreis Wisesnschafts- und Hochschulforschung, Bonn.

Behrmann, L. (2019, März) Praktische Herausforderungen des qualitativen Forschens. Workshop im Rahmen der Nachwuchstagung (Hochschulforschungsnachwuchs) der Gesellschaft für Hochschulforschung auf dem HoFoNA-Tag an der Otto von Guericke Universität Magdeburg.

Behrmann, L., & Sembritzki, T. (2019, Februar) Qualitative und quantitative Evaluationen von Forschung und die innerorganisationale Handlungskoordination in Universitäten. Ein internationaler Vergleich. Vortrag auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (GfHf); Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Behrmann, L., Beširović, A., Īkiz, D., Rückamp, V., & Völk, D. (2019, Februar) Qualitative Methoden in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung - Potentiale und Herausforderungen. Vortrag auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (GfHf); Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Behrmann, L. (2018, September) Soziale Ungleichheiten in der Wahrnehmung definitionsmächtiger Akteure: Lehrer/innen in Ost- und Westdeutschland. Vortrag in der Ad-hoc Gruppe "Realität oder Verblendung? Zum Zusammenhang von objektiven Ungleichheiten und ihrer subjektiven Wahrnehmung" beim 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

Möller, T., Behrmann, L., & Sembritzki, T. (2018, August/September) International Shift in Public Research Funding - Why Is Research at Universities Becoming More Important. Vortrag auf der 31. Annual Conference of the Consortium of Higher Education Researchers (CHER) "Differentiation and Integration in Higher Education: Patterns and Dynamics", 30.8.-1.9.2018, Moscow, Russia.

Sembritzki, T., Behrmann, L., & Möller, T. (2018, August) Research Evaluations and their Impact on University Governance. A Comparison of five European Countries. Vortrag auf dem EAIR 40th Annual Forum "Competition, Collaboration & Complementarity in Higher Education", Central European University, Budapest.

Behrmann, L. & Eckert, F. (August 2017) Doing Inequality–a cultural approach to understand processes of social Inequality RN07-Sociology of Culture 13th Conference of the European Sociological Association (Un)Making Europe: Capitalism, Solidarities, Subjectivities Athens, Greece, 29 Aug. -01 Sept. 2017

Möller, T., Behrmann, L., & Kressin, L. (29. Oktober 2016) Governance and Performance in its national and European context. Vortrag auf der Tagung "Research into Europeanization" der Europa-Universität Flensburg, Flensburg. (gem. mit Torger Möller und Lisa Kressin)

Behrmann, L. & Eckert, F (28. September 2016) Soziale Ungleichheitsdynamiken aus mikroanalytischer Perspektive. Entwurf einer Typologie. 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 26.-30. September 2016 Bamberg, Ad hoc-Gruppe: Geschlossene Lebenswege? Armutsreproduktion in Familie und Lebenswelt.

Lehrerfahrung

Über 20 eigenständige Lehrveranstaltungen zu den Themen:

- Grundlagen der Soziologie: Einführung in die Soziologie, Gegenwartsdiagnosen, Sozialer Wandel, Bildungssoziologie, Sozialisationstheorie; wiss. Arbeiten

- Schwerpunkte: Qualitative Methoden – Erhebungs- und Auswertungsverfahren; Bildungsforschung; Soziale Ungleichheit; Lehrforschungsprojekte, Interpretationswerkstätten und Kolloquien

in den Studiengängen: Bachelor Soziologie (Uni Augsburg, Uni Bremen), Sozialwissenschaften (Uni Augsburg, Uni Landau), Sozialökonomie (Uni Hamburg), Master Soziologie und Sozial¬forschung (Uni Bremen), Master Human Ressource Management sowie Master Arbeit, Wirtschaft und Gesellschaft (Uni Hamburg) und Master Wissenschaft und Gesellschaft (Leibniz Uni Hannover)

Weitere Infos über #UniWuppertal: